literatur:vorarlberg netzwerk
Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

BUCH13
Literatur:im:süden

  • Autor Gerald Eschenauer und Bürgermeister Günther Albel
  • © Karin Wernig

Die Stipendienvergabe findet eine Fortsetzung. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2019, bei dem Ursula Wiegele und Günter Eichberger in das BUCH13-Atelier eingezogen sind, erfolgt nun eine Neuauflage. Bewerbungen sind ab sofort möglich …

Villach ist eine Kulturstadt. Der Süden Österreichs für seine erstklassige Literatur bekannt. In diesem Land werden Geschichten geschrieben“, sagt Gerald Eschenauer, Schriftsteller und Gründer Kärntens größter Literatur-Initiative BUCH13, mit Sitz in Villach. Damit das so bleibt hat BUCH13 gemeinsam mit der Stadt Villach „Literatur:im:süden“,zwei Stipendien für Österreichische Schriftstellerinnen und Schriftsteller konzipiert. Im Juli und August 2020 beziehen erneut zwei österreichische Dichter das BUCH13-Atelier im Herzen der Draustadt. „Wir laden die Autorinnen/Autoren der acht Bundesländer herzlichst ein, Villach zu erleben und mitten im Sommer die pulsierende Stadt im Schnittpunkt dreier Länder aus literarischer Sicht einzuatmen“, betont Eschenauer. Bürgermeister Günther Albel und Kulturstadträtin Mag.a Gerda Sandriesser unterstützen die Idee und fördern das Projekt mit dem Preisgeld von je 1.500 € und einer Lesung anschließend an die Ateliersaufenthalte der Preisträger.


Bewerbungen ab sofort
Die Ausschreibung umfasst zwei Literaturstipendien inklusive einmonatigem Aufenthalt im BUCH13-Atelier in Villach und je 1.500 € Preisgeld. Die Ausschreibung erfolgt österreichweit. Bewerben dürfen sich Schriftstellerinnen und Schriftsteller mit Hauptwohnsitz in Österreich. Keine Altersbegrenzung. Lyrik und Prosa. Zumindest eine Publikation ist Voraussetzung. Ausgenommen Werke im Eigenverlag. Preisträger des Stipendiums sind an der erneuten Teilnahme ausgeschlossen.

Einzusenden ist eine „handschriftliche Bewerbung“, Biografie, Bibliografie und Textauszüge in max. 20-seitigem Umfang, (Word- oder Pdfdatei) Ebenso können Bücher beigelegt werden. Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Bücher und Bewerbungs-unterlagen werden nicht retourniert. 

Die Preisträger verpflichten sich, zwei Drittel der Stipendiatszeit (Juli bzw. August 2020) anwesend zu sein, ebenso einen Text rund um „Literatur:im:süden“, generiert während der Stipendiatszeit, im Rahmen der abendfüllenden Lesung und einer Anthologie zur Verfügung zu stellen sowie presse- und werbetechnischer Aufbereitung durch die Literaturvereinigung BUCH13 zuzustimmen.

Jury:   
Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Arno Rußegger, AAU-Klagenfurt
Ernst Willner-Preisträger Ludwig Roman Fleischer
Gerald Eschenauer, BUCH13

 

 

Einsendeschluss
29. Februar 2020


Einsendungen an
BUCH13 –
Verein zur Förderung heimischer
Literatur-Kultur
Gerbergasse 13/9
A-9500 Villach

online an office@buch13.at

Rückfragen an
Gerald Eschenauer
+43 (0)680 245 07 45


Ausschreibung mit allen Details
zum Download


literatur:vorarlberg netzwerk
Villa Claudia, Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch
Adresse auf Google Maps
Literatur Vorarlberg
Land Vorarlberg
Hohenems inspiriert
Buneskanzleramt
IBK Internationale Bodensee Konferenz
impulse Privatstiftung
Stadt Feldkirch
Vorarlberger Kultur-Service
culture connected
kultur kontakt Austria