literatur:vorarlberg netzwerk
Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Schulhausroman
Schüler/innen schreiben sich in die Geschichte ihrer Stadt

  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk

Steckt da wirklich ein LKW im Feldkircher Katzenturm? Wo kann man in Feldkirch noch Spuren des ‚Weißen Goldes’ oder Hinweise auf ein echtes Plumpsklo finden?

Aufmerksam mit dem Blick in die Höhe und dann wieder nach unten gerichtet, gingen die Schüler/innen der Klasse 2a der Mittelschule Feldkirch Oberau und die Schüler/innen des Dienstleistungsbereiches der Polytechnischen Schule Feldkirch kurz vor den Herbstferien gemeinsam mit Stadtführerin Alexandra Zittier-Summer in Feldkirch auf die Suche nach den Antworten zu den obigen Fragen. Was sie dabei fanden, waren jede Menge Geschichten, die an und unter der Oberfläche der Stadt Feldkirch schlummern.

Schulhausroman
Angefüllt mit all diesen spannenden Geschichten, springen die Schüler/innen nun selbst ab in die Fiktion. Das Projekt ‚Schulhausroman’ lädt beide Klassen in den kommenden Wochen dazu ein, gemeinsam mit den Autoren Christian Futscher und Jürgen Thomas Ernst ihre ganz eigene Geschichte über Feldkirch zu erzählen und in Form eines eigenen Romans aufzuschreiben. Initiiert wurde das Projekt Schulhausroman Schweiz 2005 von Richard Reich und Gerda Wurzenberger (@JULL-.Junges Literaturlabor Zürich). In Zusammenarbeit mit ihnen holte das Unabhängige Literaturhaus Niederösterreich den Schulhausroman nach Österreich. Inzwischen wird der Schulhausroman in Schulen von Norddeutschland, über Österreich bis in die Westschweiz und damit im ganzen deutschsprachigen Raum umgesetzt.

Feldkirch 800
2018 feiert Feldkirch 800 Jahre Stadtgeschichte. Mit dem ersten Vorarlberger Schulhausroman erhalten die Schüler/innen beider Klassen die Möglichkeit, sich auf ganz besondere Weise in die Geschichte ihrer Stadt einzuschreiben. Während die Klasse der Polytechnischen Schule Feldkirch gemeinsam mit Jürgen Thomas Ernst Feldkirch in die Vergangenheit schreiben wird, entsteht im Klassenzimmer der 2a der Mittelschule Feldkirch Oberau gemeinsam mit Christian Futscher ein Schulhausroman der Feldkirch in die Zukunft versetzt.

Präsentiert werden beide Romane von den Schüler/innen selbst. Ihre Lesung bildet im Mai 2018 den Auftakt für die Feldkircher Literaturtage am Theater am Saumarkt, die dann unter dem Titel stehen: ‚Was Literatur kann’.

Wir danken der Stadt Feldkirch, die das Projekt im Rahmen von 'Feldkirch 800 - eine Stadt im Jubiläumsjahr' unterstützt, und den Lehrenden der NMS Oberau Gisingen Ingrid Scharf und Birgit Pleunik, sowie Lehrerin Vanessa Fehér der Polytechnischen Schule Feldkirch dafür, dass sie ihre Klassenzimmer auf so selbstverständliche und herzliche Weise für den Schulhausroman öffnen!

literatur:vorarlberg netzwerk
Villa Claudia, Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch
Adresse auf Google Maps
Literatur Vorarlberg
Land Vorarlberg
vks Vorarlberger Kultur-Service
IBK Internationale Bodensee Konferenz
impulse Privatstiftung