literatur:vorarlberg netzwerk
Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Familiengeschichten
Über Grenzen schauen und schreiben

  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • Luna Al-Mousli
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • Carlos Peter Reinelt
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • Gabi Hampson
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk
  • © literatur:vorarlberg netzwerk

STARTprojekt gestartet

Rund 80 Jugendliche aus Schaan (FL), Feldkirch, Lustenau und Thal (CH) haben vor wenigen Tagen im W*ORT in Lustenau das grenzübergreifende Schreibprojekt ‚Familiengeschichten‘ gestartet.

Die Schüler_innen der Waldorfschule Schaan, der Mittelschule Feldkirch Oberau, der Neuen Mittelschule Hasenfeld Lustenau und der Oberstufe Thal lassen sich gemeinsam mit der Vorarlberger Autorin Daniela Egger sowie dem Vorarlberger Autor Carlos Peter Reinelt in den nächsten Wochen auf einen lustvollen Schreibprozess ein, bei dem nach eigenen und fremden Familiengeschichten gesucht wird und diese weitergedacht und in unterschiedlichen Formen erschrieben werden.

Zur Einstimmung auf das Thema startete der Kick-Off-Vormittag Ende November mit einer Lesung der jungen Autorin Luna Al-Mousli, die in Damaskus aufwuchs und aus ihrem Buch ‚Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus“ las. Im Anschluss daran lernten sich die Schüler_innen gemeinsam kennen und gingen im W*ORT, in der Galerie Hollenstein, der Bibliothek, dem Bauamt und der Villa und damit an ganz verschiedenen Orten in Lustenau über das Thema Familie in einen ersten gemeinsamen Austausch. In den nächsten Wochen werden Daniela Eger und Carlos Peter Reinelt die Klassen mehrmals Unterricht besuchen und als Profis mit den Schüler_innen über verschiedene Methoden ins Schreiben kommen. Begleitend dazu organisiert das Projektteam zwei Erzählcafés, bei denen die Schüler_innen im Dialog mit verschiedenen Gästen das Leben der Familien diesseits und jenseits unserer Landesgrenzen in der Vergangenheit und der Gegenwart ausloten. Am Ende des Projekts steht im Frühjahr nicht nur eine Publikation der Geschichten, sondern auch eine Lesung, im Rahmen derer die Jugendlichen ihre entstandenen Geschichten der Öffentlichkeit präsentieren werden.

Initiiert wurde das Projekt vom Theater am Saumarkt, dem W*ORT in Lustenau sowie literatur:vorarlberg netzwerk. Mit finanzieller Unterstützung der Kulturperspektiven 2024, die mit insgesamt 10 STARTprojekten wertvolle Impulse rund um das Thema ‚Europa‘ in die Kulturlandschaft spielen, sowie der Internationalen Bodenseekonferenz und des double check_5 Projektes, mit dem die Kulturabteilung des Landes Vorarlberg und der Vorarlberger Kulturservice nachhaltige Partnerschaften zwischen Bildungs- und Kultureinrichtungen fördern.

Wir danken allen Lehrer_innen für ihr Vertrauen und der Gemeinde Lustenau für die offenen Türen!

Frauke Kühn, literatur:vorarlberg netzwerk
Gabi Hampson, W*ORT Lustenau
Sabine Benzer, Theater am Saumarkt

Familiengeschichten
Über Grenzen schauen und schreiben


ein Kooperationsprojekt 
mit Schüler_innen und Lehrer_innen
folgender Schulen 

Oberstufe Thal (CH)
Neue Mittelschule Lustenau Hasenfeld
Mittelschule Feldkirch Oberau
Waldorfschule Schaan (Lie) 


begleitet von 
Daniela Egger | Autorin
Carlos Peter Reinelt | Autor


finanziell unterstützt von 
Kulturperspektiven 2024
Internationale Bodenseekonferenz
double check_5
 


erdacht und koordiniert von
Theater am Saumarkt
W*ORT Lustenau
literatur:vorarlberg netzwerk

literatur:vorarlberg netzwerk
Villa Claudia, Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch
Adresse auf Google Maps
Literatur Vorarlberg
Land Vorarlberg
IBK Internationale Bodensee Konferenz
impulse Privatstiftung
Stadt Feldkirch
Vorarlberger Kultur-Service
culture connected
Bleib offen, Feldkirch 800