literatur:vorarlberg netzwerk
Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Poesieverbrechen trifft Street Art
Autor Hamed Abboud und Künstler Domingo Mattle

  • Hamed Abboud
  • © Frauke Kühn
  • Domingo Mattle
  • © Frauke Kühn
  • Hamed Abboud und Anika Reichwald | JMH
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • Hamed Abboud und Hanno Loewy | JMH
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn
  • © Frauke Kühn

Wenn die Poesie in dir gestorben ist
Wird eine Stadt, die den Tod gut kennt,
sie wiedererwecken
Eine Stadt, die bereit ist, dich zu empfangen,
und die dir erlaubt
Ein neues Poesieverbrechen zu begehen
Hamed Abboud, Mai 2019


Vor wenigen Wochen durften wir den syrischen Autor Hamed Abboud als 'writer in residence' in Hohenems begrüßen. Eine Mini-Residence. Das geben wir zu. Ein Anfang. Ein Wochenende verbrachten wir gemeinsam in der Stadt. Wir sahen die Stadt von oben, gingen ihr auf den Grund und an den Rheinbogen, auf den jüdischen und den islamischen Friedhof.

Wir haben miteinander gegessen, getrunken, erzählt und zugehört. Hameds Besuch spiegelt sich in einer Reihe poetischer Texte wider, die er uns vor Kurzem im Original und in der deutschen Übersetzung von Larissa Bender geschickt hat.

Hamed Abboud wurde 1987 in Deir Ez-Zor in Syrien geboren. Ende 2012 floh er  aus Syrie und kam nach Zwischenstationen in Ägypten, Dubai und der Türkei Ende 2014 in Österreich an. Seit 2005 hatte  er zahlreiche öffentliche Lesungen in Syrien und Ägypten sowie Veröffentlichuingen in Zeitungen und Zeitschriften.

2012 erschien sein erster Gedichtband 'Der Regen der ersten Wolke' im Verlag Arwad Publishers International Inc.. Seit Ende 2015 geht er auch in der Schweiz, in Deutschland und Österreich auf Lesereise. 2015 war er für die Verleihung des Jean-Jacques-Rousseau-Stipendiums der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart in Deutschland nominiert. 2017 veröffentlichte er sein zweites Werk “Der Tod backt einen Geburtstagskuchen” in arabischer und deutscher Sprache im schweizer Verlag 'pudelundpinscher'. Hamed Abboud war außerdem für den renommierten "Internationalen Literaturpreis" nominiert, der vom Berliner "Haus der Kulturen der Welt" vergeben wird.

Der Steet Art Künstler Domingo Geronimo Mattle, der 1995 in Hohenems geboren wurde, entdeckte mit 8 Jahren seine Begeisterung für HipHop und Tanzen. 2007 Gewinner gewann der das Internationale Breakdance Event „Kids Battles“, 2008 das  Battle of the year – south east europe mit seiner  Gruppe „Prodigyy“. 2015 setzt er sein Projekt „Truth“ an Schulen und Jugendhäusern in Österreich um. Aktuell arbeitet er als Tanzlehrer und erfolgreicher Graffiti-Künstler, sowie an zahlreichen Projekten mit Jugendlichen. Seit September 2015 ist er ausserordentliches Mitglied von KunstVorarlberg im Rahmen von „Aufnahme Junge KunstVorarlberg“

Danke, Hamed Abboud, für deinen Besuch, all die Gespräche und Zeilen! Zeilen, die der Street Art Künstler Domingo Geronimo Mattle  mit Unterstützung von Burak Ugurlu im Rahmen des Hohenemser Literaturpreises auf die Straßen der Stadt gebracht hat.

 

Hamed Abboud
Domingo Mattle

I
m Herbst erscheint 
Hamed Abbouds aktueller Titel
"In meinem Bart versteckte Geschichten"
Aus dem Arabischen von Larissa Bender und Kerstin Wilsch
Verlag: Edition Korrespondenzen


Der Text 'Der Tod backt einen Geburtstagskuchen'
erschien auch in der Vorarlberger
Literaturzeitschrift miromente

Eine fühlbar schöne
Zusammenarbeit zwischen 

Jüdisches Miuseum Hohenems
Hohenemser Literaturpreis 
und literatur:vorarlberg netzwerk 

 

 

literatur:vorarlberg netzwerk
Villa Claudia, Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch
Adresse auf Google Maps
Literatur Vorarlberg
Land Vorarlberg
Hohenems inspiriert
Buneskanzleramt
IBK Internationale Bodensee Konferenz
impulse Privatstiftung
Stadt Feldkirch
Vorarlberger Kultur-Service
culture connected
kultur kontakt Austria