literatur:vorarlberg netzwerk
Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

1000 Jahre V-Lesung

Es weihnachtet und liebt nicht, es wintert und schneit nicht, es dürstet und niemand trinkt. Drum nehmet und esset und trinket und furzet davon, denn dies ist mein Leib, den ich für euch in die Schale werfen werd.
In weihnachtlicher Stimmung und Vorfreude auf das grosse Ende.
liebt euch
eure V-Lesung
 
Und so kommen wir zum Geschäft, die Frohe Kunde:
 
Der Strassenköter der Weltliteratur hebt mit stolz erhobenem Haupt seinen linken Hinterlauf und markiert ein letztes mal sein Revier. Über eine Dauer von 100 Stunden wird #Feldkirch endlich wieder Nabel der Schrift, Zentrum des Wissens, Klausurort des Aufstands und #AortadesDaDa.

"Wer hat noch nicht, wer will nochmal?" Unter diesem Motto ladet V-Lesung alle Gönner, Interessierten, Schreibenden, Lesenden und Zuhörenden dazu ein, die Grabesfeierlichkeiten nach Neujahr zu besuchen. Neben „ein Tisch, ein Stuhl, ein Mikrofon“ trabt V-Lesung mit abwechslungsreichen Schmankerln und Highlights der letzten Jahre im literarischen Boxring auf.

1000 Jahre V-Lesung, das sind Abschiedsrituale nach beninischem Vorbild, ein Lesen in Trance, ein Feiern im Traueranzug, die Gosse war immer näher als das Christkind.

1000 Jahre V-Lesung, das sind #100StundennonstopALLES. Das Antiquariat Chybulski, die Kapelle des guten Geschmacks, freut sich mit V-Lesung ins nächste Jahrzehnt, in die letzte V-Lesung der #Menschheit zu schreiten. Danach wird alles anders sein, wie eh immer. Durch das Feuer sollst du gehn und deine Sünden zurück lassen.

Erstmals wird sich V-Lesung einer gewissen Programm und Zeitstruktur unterwerfen - der großen Kunst Spontanität und Zufall schwindelfrei zu kuratieren - soll dennoch genug Platz eingeräumt sein. Am Programm wird bis zur Eröffnung am 2. Jänner 2020 fleissig gefeilt, einige Programmeinblicke können schon gewährt werden. Halten Sie Augen und Ohren offen, detailliertere Infos folgen #asap auf allen Kanälen.


 
Detailliertere Zeitpläne finden Interessierte in den kommenden Tagen auf: http://bit.ly/1000JahreV-Lesung
Es gibt auch schon das hier  https://www.facebook.com/events/2494978737412217/ --> more to come soon - bitte teilen, einladen oder einfach ignorieren -> V-Lesung machts auch ohne euch!


ERSTE PROGRAMMEINSICHTEN
(Stand per 24. Dezember 2019)

Kulturverein Einbaumöbel - 1bm - exklusiver Abschiedsbesuch der #Kulturdelegation aus Wien - Schriftsteller, Hot-Yoga-DJ´s und ein Rucksack voller Platten und Fische - 58 Stunden zu Gast in Feldkirch - es wird ein Schreckgespenst, es wird hot, es wird explosiv.

#JopaJotakin ist schwer, schwer bewaffnet und sowieso schwer #Dada - er hat sein Gesamtwerk im Gepäck

Brigitta Soraperra liest ihr Lieblingsbuch 2019

► Fotografenmeister Fels knallt uns seine Notizen der Jahre 1967 bis 1976 um die Ohren - es wird psychedelisch, politisch und #herzerlfressend

► Heinzel und Ritter zelebrieren #Weisswurstfrühschoppen mit Texten von #Achternbusch

► Gut in den Tag mit Lemmy – Morgendliche Atemübungen mit gepflegten Weisheiten aus #Lemmys Machtwerk White Line Fever

► Schreib- und Schreibwerkstätten ->> täglich!

►Feierlicher Empfang der Volxlesungsdelegation aus Wien mit Messfeier am Bahnsteig sowie Kurzlesung in der Bahnhofshalle ->> Prozession im Anschluss

► Deplatzierte Stadtführungen zu V-Lesungsschauplätzen in und um Feldkirch

Michael Heinzel und Helmut Ritter lesen "Die Stadt der träumenden Bücher" – 12 stündige Aufarbeitung des Klassikers von Walter Moers - ganz ohne kleines Arschloch

Das unsichtbare Komitee - Der kommende Aufstand – Das im Jahr 2007 vom verfasste Werk kann als Grundpfeiler aktueller, globaler Protestbewegungen verstanden werden. Der Klassiker, den V-Lesung bereits in den Jahren 2011/2012 vollständig, aber häppchenweise, seinem Publikum präsentierte, wird in unzensurierter Länge am Stück serviert.

► Stefan Bösch – Schrifsteller, Schauspieler und Theologe – uraufführt sein Programm „Best of Stefan Bösch“ - #Elvis, #Gaddaffi, #Einstein und #Buddha - Grillen mit der #RAF (Recht auf Faulheit)

► Kuratiertes Kinderprogramm am Samstag 4. Jänner von 15:00 bis 18:00 Uhr "Janosch im Wunderland" (as we told, more #tba soon #asap)

► V-Lesung offeriert grosse Texte rund um grosse und kleine Haustiere - die Haustierschiene scheint jetzt schon ein Klassiker zu werden - für alle Fellfetischisten wärmstens empfohlen es lesen Gernot Bilz, #jopajotakin uvm

► Best of Gerlinde File - das sanfte Urgestein kann grob und fein - Salz und Pfeffer von der Grossmeisterin der Feldkircher Schreibwerkstatt

#Partybrocken zwischendurch - man darf gespannt sein
 
► Historikerbericht Kabarett  

► Best of monthly V-Lesungsmailgenerator - 2011 bis 2019

► Grosse Urnenversteigerung

► Letzte Liveschaltung zur Mutter aller V-Lesungen ins Einbaumöbel zur #Volxlesung

► HIGHLIGHT! + Zugabe Grabreden – Punkrock Weiner Productions liest „Anarchy of dirt – destroy everything“ - Dienstag 7. Jänner 00.05 Uhr

►►►►►► und vieles vieles mehr to come ->> springen Sie noch auf auf den Zug, noch ist nichts abgefahren aber abgefahren wirds allemal!

Dies ist keine vergessene Begleitveranstaltung zu #Feldkirch800 – darauf können Sie einen lassen, oder auch zwei. Zuerst war das Wort und dann die Stadt.

Es gibt noch freie Startplätze, kommen Sie spontan mit Ihren Schriften und Geschichten, bei V-Lesung ist noch jede dran gekommen.

►► Für alle, die immernoch nicht wissen, hier nochmal in aller Kürze die Standardbegleitschrift:

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet an wechselnden Schauplätzen mit meist 20 minütiger Verspätung die offene Lesebühne der V-Lesung statt. Jeder darf alles lesen, laut und leise, eigenes und fremdes, befremdendes und unlesbares.Die Schwelle ist niedrig, das Niveau pendelt. Seit 2011 setzt sich V-Lesung allmonatlich dem literarischen Mob aus, um auch in den dunkelsten Ecken für Schatten zu sorgen. V-Lesung belebte Hinterhöfe, Zeppeline, Stadtbrunnen, Literaturhäuser, Bahnsteige, Personenzüge, Geräteschuppen, Museen, Bodenseeschiffe, Brücken, Dickichte, Poolbars, Galerien, Permakulturgärten und Antiquariate in Mitteleuropa mit Lesern und ihren Texten. V-Lesung ist eine Plattform für Lesende, Schreibende, Hörende, Zuhörende, Trinkende, Strickende, Singende, Träumende, Nicht-Träumende, Auspufftuner, Schwarzfahrer, Beistrichsetzer und -nichtsetzer sowie Laternenbastler und ß-Verweigerer.

Eintritt frei! V-Lesung zahlt ausnahmsweise mal nicht drauf ->> wir danken der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg sowie der Stadt Feldkirch für die großzügige Unterstützung!

1000 Jahre V-Lesung
100 Stunden #nonstopALLES

2. Jänner 20:00 Uhr
bis 6. Jänner 24:00 Uhr + Zugabe

Antiquariat Chybulski
Bahnhofstrasse 12
6800 Feldkirch

literatur:vorarlberg netzwerk
Villa Claudia, Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch
Adresse auf Google Maps
Literatur Vorarlberg
Land Vorarlberg
Hohenems inspiriert
Buneskanzleramt
IBK Internationale Bodensee Konferenz
impulse Privatstiftung
Stadt Feldkirch
Vorarlberger Kultur-Service
culture connected
kultur kontakt Austria