literatur:vorarlberg netzwerk
Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Schüler/innen lesen ihre Kurzgeschichten im Theater Kosmos

  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • Mit freundlicher Unterstützung des Vorarlberger Kulturservice
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • Mit freundlicher Unterstützung der Internationalen Bodenseekonferenz
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Theater Kosmos
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler
  • © Barbara Winkler

Projektabschluss | Fortsetzung folgt... Violettes Licht verleiht dem Bühnenbild des Theater Kosmos in Bregenz am Samstag, 22. Oktober eine geheimnisvolle Atmosphäre. Zu erkennen ist ein angedeutetes Schiff, umgeben von hohen Wellen, über denen ein riesiges Segel schwebt. Mitten in der Szenerie sitzen Schüler/innen aus Friedrichshafen, Lustenau, Feldkirch und Bludenz. Sie lesen zwei Geschichten, mit denen sie ihr Publikum an diesem Nachmittag durch enge Räume im Kopf sowie durch die Weiten erdachter Realitäten navigieren.  

Im Rahmen einer Kooperation von literatur:vorarlberg netzwerk und dem Friedrichshafener Festival 'Literaturherbst 2016' haben in den vergangenen Wochen über 80 Schüler/innen des BG Bludenz, des Musikgymnasiums Feldkirch, des BG Lustenaus und des Karl-Maybach-Gymnasiums gemeinsam an zwei Fortsetzungsgeschichten geschrieben. Nicht nur schul-, sondern grenzübergreifend reichten sie sich ihre Texte wie einen literarischen Staffelstab von Woche zu Woche weiter. Wohlwissend, dass die nächste Klasse die Figuren überraschend entwickeln, den Plot wenden oder auf den Kopf stellen und die letzte Klasse die Geschichte auf einen ungewissen Punkt bringen wird. Besonderer Clou: beide Geschichten starteten mit dem gleichen Anfangssatz ("Drei Minuten vor fünf" aus einem Maigret-Krimi von Georges Simenon)  und endeten mit dem gleichen Schlusssatz ("Die Vorstellung war entsetzlich" aus 'Alte Meister' von Thomas Bernhard). Beide Sätze hatten die Schüler/innen zuvor selbst ausgewählt. 

Nach einem Impulsworkshoptag mit den Autorinnen Andrea Gerster und Daniela Egger sowie den Autoren Jürgen-Thomas Ernst und Max Lang im Theater Kosmos entstanden die Texte Stück für Stück im Deutschunterricht engagierter Pädagoginnen, die ihre Klassenzimmer auf einzigartige Weise für dieses spanennde Experiment öffneten. Gemeinsam kamen die Lehrer/innen Veronika Bohle (BG Lustenau), Ursula Karu (Musikgymnasium Feldkirch), Barbara Winkler (BG Bludenz) und Dirk Lehnert (Karl-Maybach-Gymnasium Friedrichshafen) am vergangenen Samstag zum Abschluss des Projektes und damit zur Lesung ein letztes Mal nach Bregenz. Zusammen mit Eltern und Freunden hörten die beteiligten Jugendlichen ihren Mitschüler/innen gebannt zu. Der Mut, sich auf das literarische Schreiben als Abenteuer einzulassen und sich als Lesende/r auf die Theaterbühne zu wagen, hat sich mehr als gelohnt.

Mit den Geschichten 'Vögel des Hanfes' und 'Organe im Kopf' bewiesen die Teenager, dass in ihnen nicht nur ein hohes Maß an Erzähllust steckt, sondern auch die Freude am literarischen Schreiben und an der Überraschung. Juan-Carlos Díaz, der aktuell am Vorarlberger Landeskonservatorium ein künstlerische Diplomstudium für Flöte und Komposition absolviert, setzte mit zwei modernen Improvisationen inspirierende musikalische Akzente und brachte den erzählten Raum auf eindrucksvolle Weise zum Klingen.      

Wir danken der Internationalen Bodenseekonferenz und dem Vorarlberger Kulturservice, die unser Projekt nicht nur finanziell, sondern auch ideell auf wertvolle Weise begleitet und möglich gemacht haben. 

 

literatur:vorarlberg netzwerk
Villa Claudia, Bahnhofstraße 6
6800 Feldkirch
Adresse auf Google Maps
Literatur Vorarlberg
Land Vorarlberg
Hohenems inspiriert
Buneskanzleramt
IBK Internationale Bodensee Konferenz
impulse Privatstiftung
Stadt Feldkirch
Vorarlberger Kultur-Service
culture connected
kultur kontakt Austria